Stange

Die Halbe Stange ist ein vielseitiges Instrument. Ob sie wirklich eine Kriegswaffe war, bleibt offen für Disskusionen. Überliefert ist sie sicher als Übungsgerät. J.Meyer beschreibt die Stange als Mutter aller Stangenwaffen. Den sie lehrt alle Grundlagen. Der etwa 2m lange Holzstab soll aber auch sehr wirkungsvoll gegen kurze Waffe wie Dussack, Säbel, Messer sein. In späteren Quellen taucht ein Jägerstock auf. Im Prinzip nichts anderes. Es könnte also sein das wir tatsächlich, im Sinne von Selbstverteidigung, einen Ansatz von ersthafter Auseinandersetzung haben. Also doch etwas mehr als nur Übungswaffe!?

In anderen früheren Quellen erscheint die Halbe Stange als Schiedsrichterstange bei Tunieren. Offensichtlich um die Kontrahenten bei Bedarf aus sicherer Distanz trennen zu können. Bei J. Meyer finden wir den Fechtlehrer entspannt an seinen Stock (Stange) gelehnt bei der Unterrichtung seiner Schüler.

Und trotz alledem eine ernstzunehmende Waffe. Das Fechtsystem ist relativ klein. Was im Grunde heißt das die wenigen Bewegungen effizient genug sind. Wie bei allen waffen- oder waffenlosen Kampfsystemen kommt es aber am Ende nicht so sehr auf die Technik an, sondern auf richtige Gespür für Timing und Distanz. Und damit brauch die Halbe Stange mindestens ebesoviel Training wie alle anderen Waffen.

 

Diese Photos sind Teil eines Videos was zur Trainingsanalyse aufgenommen wurde. Ein Fechter hat die Intiative und soll mit seinen Techniken angreifen. Der andere muss diesen ersten Angriff abwarten und darf dann mit seinen Techniken kontern.

Das volle Video könnt ihr hier sehen:

Training Halbe Stange

Advertisements
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close