10 G

In einem früheren Beitrag über Schwertführung ging es mir darum aufzuzeigen, wie oder wohin wir schlagen sollten. Ich sage bewusst „sollten“, da es immer nur eine Empfehlung der alten Meister ist.

Mein eigentliches Interesse an diesem Experiment war die Neugier wissen zu wollen, welche Kräfte in etwa beim Schwertkampf wirken. Unter Rücksichtnahme, dass wir hier ein sehr grobes Muster haben, errechnet sich trotzdem zwischenzeitlich eine Kraft von 10 G. Also 10-facher Erdbeschleunigung – gemessen an der Spitze, die ja treffen soll.

Spannend wird das erst im Vergleich mit anderen Bereichen. Ein Formel-1-Pilot erlebt beim Start 1-1,5 G und in den Kurven bis zu 5 G am eigenen Körper. Was bei Ungeübten schon zu Bewusstlosigkeit führen kann…

In Königsbrück müssen Piloten eines Tornados oder Eurofighters kurzzeitig 9 G aushalten. Zu weiteren Vergleichen verweise ich auf Dr. Klaus Hannemann vom DLR Göttingen. Jetzt kann man sich ungefähr ausmalen, was eine scharfe oder sogar stumpfe Waffe am menschlichen Organismus ausrichten kann.

Vielen Dank auch an meinen Bruder Philipp Mühlmann vom DLR Braunschweig. Ohne Deine Hilfe wäre das nichts geworden.

 

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close