wirf ihm den Ort ins Gesicht …

This slideshow requires JavaScript.

Da doch immer mal wieder und gerade in letzter Zeit die Frage aufkam wie man den nun mit dem Schwert schlagen soll. Wobei schlagen vielleicht schon das “falsche” Wort ist. Die Meister geben uns die Empfehlung …” wirf ihm den Ort ins Gesicht”… und an anderer Stelle … “alle Kunst besteht darin mit jedem Schlag ins Hängen zu schlagen”… . Nach meinem Verständniss entsteht daraus ein Schlag nach Vorne in eine potenzielle Stichbedrohung. Auch wenn der taktische Vorteil darin besteht auf oder über die Klinge des anderen zu kommen, bleibt es doch ein Schlag nach Vorne und gar nicht so sehr von Oben nach Unten.

Was ich nun mache ist das ich mit meiner rechten Hand idealerweise direkt nach vorne schlage. Ähnlich dem Punch eines Boxers. Simultan ziehe ich mit der linken Hand am Knauf. Im Idealfall sind in einem Moment beide Bewegungen beendet und der Ort ist ausgerichtet.

Um möglichst kraftsparend zu schlagen sollte sich der Schwerpunkt (markierte Stelle kurz über dem Parier) auf einer Linie zum Gegener bewegen. Am Ende hat der Ort (markierte Schwertspitze) eben diese Linie erreicht und bleibt dort stehen. Im Idealfall 🙂

Bilder: Philipp Mühlmann. vielen Dank für das Experiment

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close